Sonntag, 26. April 2020

Der Lindenbaum 🌳 und die Liebe ❤️❤️


Schon einmal habe ich vom alten, stolzen Lindenbaum geschrieben.

Sein Stamm ist so dick, dass es mindestens zwei Personen braucht, ihn umfassen zu können.
Vor einigen Jahren noch hatte er eine stolze, mächtige, wunderschöne Krone, die wundervollen Schatten spendete.


Bestimmt ist er schon einige hundert Jahre alt. Was er wohl alles erlebt und überstanden hat?
Unzählige Winter, Stürme, Unwetter und Hitze, Kriege…. Allem hat er getrotzt und stand gehalten.
Wer weiß, wie vielen Menschen er Schutz geboten hat mit seinem Blätterdach. Schutz vor Regen 🌧 und Hitze.🌞

Dann kamen jene Menschen die seine wunderschöne Krone zersägten. Aber auch dem trotzte er und trieb wieder neue Blätter aus. Wohl war seine Krone nicht mehr so wunderschön und prächtig. Kaum konnte er angenehmen Schatten spenden, aber er gab was er konnte.

Dann kam wieder der Mensch und schnitt seine Kinder 🌱🌱🌱🌱weg, die ihn schon seit Jahren umringten und am Fuße seines Stammes wuchsen…..

Er trotze auch dem zum Teil, denn nun dürfte eine Hälfte von ihm abgestorben sein, denn dort blieb es heuer kahl. Keine Triebe, keine Blätter, nichts was noch Schatten spenden könnte, nur kahle, tote Äste.

Nichtsdestotrotz schickt uns der Lindenbaum von jenem Teil, der noch am Leben ist, ein Herz!
💙💚💛💜

Schau genau und erkenne:
Ganz egal, wann und wo dich jemand verletzt, verraten, enttäuscht, gedemütigt, betrogen, belogen (usw.) hat, gib Hass keinen Raum.
Bedenke, dass jeder Hass, jeder Neid, jede Rache oder Eifersucht DICH zuerst trifft.
Liebe ist die Antwort.

Du brauchst nicht über andere zu richten, denn das Leben selbst schafft Ausgleich.

Wenn du Liebe säst, dann wird sie dich erkennen und wiederfinden.

Mach es wie der Lindenbaum – schenke der Welt (d)ein Herz!
❤️💛💜 💙💚

Nicht, weil du etwas davon erhoffst, sondern weil es deine Natur ist. 💚

Von  💚 zu  💚































(c) Erika Klann

Montag, 13. April 2020

Eine kleine Ostergeschichte 🐇🐓🐔🐇🐓🐔🐇



Vor einigen Tagen begegneten mir bei einem Waldspaziergang unter anderem drei Kinder. Ein größeres Mädchen und zwei wesentlich kleinere Kinder. Während die Große sprach, hingen die beiden Kleinen gebannt an ihren Lippen….. eine Erinnerung wurde wach…


Vor vielen, vielen Jahren, ich denke ich war ca. 8 bis 10 Jahre alt, fand das alljährliche Osterfamilientreffen bei meinen Großeltern statt. Im Laufe des Nachmittags brachen wir zu einem Spaziergang auf. Mit dabei meine  Cousine und mein Cousin, beide um einiges jünger als ich.
Wir gingen in einigem Abstand vor den Erwachsenen. Die grünen Felder und die herum hoppelnden
Feldhasen 🐇🐇🐇🐇🐇 inspirierten meine kindliche Seele dazu, den Kleinen eine Osterhasengeschichte zu erzählen. Ich glaube, es ging dabei um das Geheimnis des Osterhasen.

Interessiert lauschten die beiden meiner Erzählung. Dies wieder beflügelte mich geradezu, weiter und weiter zu erzählen. Was genau ich von mir gab, kann ich heute nicht mehr sagen. Jedenfalls hatten wir drei Spaß und ich kann mich noch gut an das Gefühl erinnern, den beiden eine Freude gemacht zu haben, was mich wieder freute.

Mittlerweile sind wir erwachsen geworden, haben kaum Kontakt und ich weiß gar nicht, ob sich die beiden an diesen Nachmittag erinnern können, und letztlich ist es auch  nicht wichtig. Sobald ich im Frühling das erste satte Grün der Felder sehe, erinnere ich immer gern an jenen Familienspaziergang.

Dieses Ostern gab es keine Besuche, kein familiäres Beisammensein im herkömmlichen Sinn.
Doch das soll kein Grund sein, sich keine schönen Erinnerungen zu zaubern.

Zunächst habe ich mir selbst eine Freude gemacht, in dem ich für mich eine Mehlspeise gebacken und sogar ein paar Eier gefärbt habe, zumal ich noch Natureierfarbe zuhause hatte. Ich habe für mich ein leckeres Sonntagsessen gekocht und im Garten bei Sonnenschein die Jause genossen. Dank der heutigen Technik war ich mit vielen Menschen, die meinem Herzen nah sind, verbunden.

So wie ich zunächst mir, aber auch anderen Freude bereitet habe, kam Freude wieder zurück. 🌞

Das Leben hat immer wieder schöne Momente parat, für die meisten sind wir selbst verantwortlich.

Von 💖 zu 💖 







 
(c) Erika Klann