Freitag, 21. Juli 2017

Rast beim Lindenbaum 🌳

Eines Abends, als ich am Ende meiner Walking-Runde bei "meinem" Lindenbaum ankam, nahm ich mir Zeit und setzte mich zu ihm.

Zunächst beachtete ich ihn nicht sonderlich, war mehr mit mir selbst beschäftigt, aber als ich mich später wieder auf den Weg machen wollte, blieb ich ganz ehrfurchtsvoll vor ihm stehen.

Seit ich mich erinnern kann, war er schon da, groß und stark. Sein Stamm ist so stark, dass ihn zwei Menschen nicht umfassen können. Keine Ahnung, wie alt er sein mag, aber er hat bestimmt schon vieles gesehen und erlebt. Mich, die ich nicht weit von ihm aufgewachsen bin und vermutlich auch schon meinen Vater. Viele Wandersleut', Pferdekutschen, heutzutage täglich jede Menge Kraftfahrzeuge, die vorbei kamen und kommen und sicher auch schon beide Weltkriege, Stürme, Gewitter, Regen und Schnee, Hagel und Hitze hinter sich. Vor einigen Jahren hat man ihm seine mächtige, wunderschöne Krone fast zur Gänze zurück geschnitten. Warum auch immer, denn er steht ganz allein, ganz für sich auf einer Wiese.

Trotz allem, was er schon erlebt hat, trotz seiner kargen Krone, so steht er da, stark und in sich ruhend. Um ihn stehen schon seine Abkömmlinge, fast wie zu seinem Schutz. Bisher konnte ihm nichts etwas anhaben.

Ich bin voller Ehrfurcht und gleichzeitig überkommt mich eine Traurigkeit, wenn ich an verschiedenste Freuden und Leiden des Lebens denke.

Gerade die Nacht zuvor hat mich die Erkrankung meines Vaters wieder etwas aus der Bahn geworfen und so suche ich Trost an einem der Abkömmlinge des Lindenbaumes. Ich lehnte mich vertrauensvoll an seinen Stamm und sofort hatte ich das Gefühl der ganze Baum würde mich umarmen. Die Linde lindert - so sagt man. Wieder stiegen Tränen auf, ja bitte lieber Lindenbaum, hilf mir zu lindern.....Noch einmal lehnte ich mich an ihn, dankbar, denn dieser Lindenbaum hat  mir so einige Erkenntnisse gebracht.

Von der Natur können wir viel lernen und wir können auch viel von ihr bekommen, wenn wir es zulassen - uns Zeit lassen - einfach hingehen und sein, sich einlassen!

Gestärkt durch die Kraft des Baumes kam ich später zuhause an.


Von 💖 zu  💖








(c) Erika Klann

Keine Kommentare:

Kommentar posten