Freitag, 13. Januar 2017

Neulich im Wald 🌲🌲🌲⛄

In meiner Heimat kann man die Winter der letzten Jahre eher als schneearm bezeichnen.
Wenn es einmal einen Tag richtig wild schneit, ist oft schon am nächsten Tag der ganze Winterzauber wieder vorbei, weil die weiße Pracht dahin geschmolzen ist.

Umso mehr freute ich mich dieser Tage, als ich am Morgen die Rollläden öffnete und sich mir die Landschaft mit einer feinen, weißen Schneedecke zeigte. Alles sah so friedlich und glänzend aus. Als sich später noch die Sonne zeigte, war für mich ganz klar, dass ich in den Wald musste.

Dick eingepackt befreite ich mein Auto zunächst vom feinen Pulverschnee, um mich dann Richtung Wald aufzumachen. Bald parkte ich mein Auto und begann meinen Marsch durch den Wald, der tief verschneit vor mir lag. Manchmal wehte eine Windböe den Schnee von den Bäumen, so dass es aussah, als würde es noch immer schneien. Der Schnee knirschte unter meinen Schuhen.

Ich wanderte dahin, betrachtete voller Freude die Natur, aber ich kam nicht recht voran.
Ich ging und ging, aber es schien, als würde ich mich am Stand bewegen. Der Weg war so mühevoll, dass es mir fast wie ein Kampf erschien. 😓 Meine Freude und Motivation war gedämpft und ich begann zu überlegen, wie ich nun weitergehen sollte, damit die Runde nicht allzu groß wurde, ich aber, da ich nun schon mal da war, doch eine nette Strecke gehen könnte.

Es dauerte diesmal wirklich eine Weile, bis ich anfing mich an meinem Ausflug zu erfreuen, abgesehen davon, war mir vom Kopf bis zur Hüfte sehr warm und von der Hüfte abwärts eher kalt. Der Wind, der an gewissen Stellen meines Weges heftiger zu spüren war, als gedacht, war ziemlich rauh.

Dennoch ließ ich  mich nicht abhalten und mit der Zeit ging es immer besser und ich begann mich wieder zu freuen. Die Zeit war nun doch sehr rasch vergangen und schon befand ich mich wieder am Rückweg. Es rückte schon die Zeit der anbrechenden Dunkelheit heran. Ich kannte den Weg, der noch vor mir lag, der mir heute allerdings wenig attraktiv erschien.

Da entdeckte ich Fußspuren, die von anderswo kamen - wohl aber aus der richtigen Richtung - meiner Richtung, aber eben ein anderer Weg. Ich beschloss ihnen zu folgen. Schritt für Schritt setzte ich meinen Weg durch den Schnee voran. Diesen Weg kannte ich noch nicht und es war eher ein schmaler Pfad, der im Sommer sicher  nicht so gut sichtbar ist. Die Person, die diese Spur im Schnee hinterlassen hatte,  konnte eigentlich nur aus dem Dorf gekommen sein, wo mein Auto stand und grundsätzlich konnte nichts passieren, würde ich weiter dieser Spur folgen.

Entschlossen setzte ich meinen Weg fort und hatte auch eine ungefähre Idee wohin er mich führen könnte.

Ich ging und ging, niemand war zu sehen oder zu hören. Bald mündete dieser schmale Pfad in einen etwas breiteren Weg, wo nun auch andere Spuren erkennbar waren. Ich folgte nach wie vor "meiner" Fährte. Bald mündete dieser Weg wieder in einen anderen Weg, der sich dann wieder teilte, inzwischen sah ich auch schon die Häuser der Siedlung zwischen den Bäumen auftauchen. Noch einmal teilte sich der Weg, ich wählte und.....

 .....ich landete fast punktgenau bei meinem Auto!!! 😊

Dieser neue Weg war bei dieser Wetterlage ganz toll gewesen, viel besser als der "normale", mir schon gut bekannte Weg. Nicht nur, dass er bei dieser Witterung besser begehbar war, so war er auch windgeschützt.

Ich war froh und dankbar über meine Wahl diesmal einen anderen, neuen Weg gegangen zu sein.

Im Leben gehen wir oft immer wieder die Wege, die wir kennen. Wir denken gar nicht darüber nach, ob sie uns gefallen oder ob es auch andere Möglichkeiten gibt. Wir bleiben einfach beim "Altgewohnten" und versäumen dadurch die anderen, vielleicht sogar besseren Möglichkeiten. Meistens sind wir vom Altgewohnten so "vereinnahmt", dass wir nicht einmal überprüfen, ob eine andere Wahl vielleicht sogar besser sein könnte. Solange man dabei glücklich ist, ist eine Änderung auch nicht nötig, aber viele machen in der gleichen Spur weiter, trotz so mancher Unzufriedenheit.

Ich kannte die Richtung und wusste genau wohin ich wollte. Spontan entschied ich einen anderen Weg zu versuchen.

Wenn du dich mutig und entschlossen für andere Möglichkeiten öffnest, kannst du vielleicht scheitern, aber du kannst auch einen Sieg erlangen - was du auf jeden Fall erlangst, ist eine neue Erfahrung. Erfahrungen sind immer ein Gewinn und das Leben ein Abenteuer 😄

Von 💗 zu 💗












(c) Erika Klann

Keine Kommentare:

Kommentar posten