Donnerstag, 28. Januar 2016

Ist eine Schönheitsoperation der Weg zum Glück? - Oder anders gefragt - ist Schönheit ein Garant fürs Glück ?

Inspiriert durch eine Dokumentation über Schönheits-Operationen* wollten verschiedene Gedanken niedergeschrieben werden....
(*Ich möchte vorweg anmerken, dass es sicher Menschen gibt, bei denen aus gesundheitlichen Gründen oder  anderen sehr gewichtigen Umständen  Eingriffe notwenig sind. Diese speziellen Fälle möchte ich aus meiner "Nach-Denk-Geschichte" ausklammern.)
 
Wie beim "HABEN-WOLLEN" im Bezug auf viele materielle Dinge, wie das neuste Smartphone, die schicke IN-Bekleidung, bis zum coolen IN-Auto der Marke XYZ, scheint es bei den Schönheitsoperationen auch zu sein.
 
"Man lässt sich schnell einmal dies oder das machen"
 
Brustvergrößerung ambulant - Zitat:
"Die Operation dauerte 3 Stunden, nach 4 1/2 Stunden verließ ich das Krankenhaus und fuhr zu einer Freundin Kaffee trinken. Schmerzen hat man keine, da man ohnehin zugedröhnt ist."
 
Dass dabei ein massiver Eingriff sowohl in den Körper, als auch das Energiesystem stattfand, wurde  weggelächelt.
 
 
Oder der Schönheitschirurg der sich so nebenbei vorm Spiegel Botox spritzt, so wie wenn sich jemand die Augenbrauen zupft.... die ganze Familie  quasi Schönheitsjunkies (Herr Doktor, die Gattin und die Tochter) - Botox, Augenkorrekturen, Brustkorrekturen - alle sollten perfekt sein....
..glücklich wirkten sie allerdings nicht.
 
Wie aber sieht es in jemanden aus, der der Ansicht ist, dass er sich durch eine Schönheitsoperation "aufwertet"? Weil er damit einem bestimmten Ideal entspricht? Dazuzugehören?
 
Wie sieht es mit der Selbstannahme und Selbstliebe aus, wenn man die Risiken einer Operation auf sich nimmt, nur um gewissen Vorstellungen oder allgemeinen gesellschaftlichen "Vorgaben" zu entsprechen? Ist es das wirklich wert?
 
Wurde eines der (für mich)  krassesten und berühmtesten Beispiele - Michael Jackson - durch seine vielen Operationen glücklich? Ganz im Gegenteil! Keiner sah seine innere Pein, seinen Schmerz, seine Seelenqual, seine verlorene Kindheit, den kleinen Michael, er wurde nur belacht und verspottet.
Sein tragisches Ende dürfte wohl jeder kennen. 
 
Menschen, die DEM Schönheitsideal entsprechen, die von der Natur so beschenkt worden sind, sind oft genauso unglücklich und unzufrieden, wie Menschen, die diesem Ideal nicht entsprechen, oder sogar noch weit unglücklicher.
 
Wie oft sieht man schöne Menschen, die sich dessen nicht einmal bewusst sind und sich trotzdem mit vielen Tattoos "verschönern" – "müssen"?
 
Es geht nicht darum einem Ideal zu entsprechen, sondern, es geht immer darum, dass DU dich annimmst, genauso wie du bist. Es wird mit einer Operation, wenn überhaupt, dann nur eine Zeitlang besser, weil etwas ganz Entscheidendes fehlt -  DEINE Selbstliebe und die kannst du nur dadurch erlangen, indem du dich deinen innersten Gefühlen und Verletzungen stellst.
 
Werden schöne Menschen mehr geliebt?
 
Weil man sich mit ihnen wie mit einem Schmuckstück schmückt um sich selbst besser zu fühlen? Macht sich tatsächlich jemand die Mühe hinter die "Fassade" eines schönen Menschen zu schauen? Gibt es  da nicht so manche "Berühmtheiten", die ausschließlich Modell-Freundinnen haben?
Ist das tatsächlich Liebe?
 
Die Frage, die hinter allem steht ist:
"Was brauchst du tatsächlich in deinem Leben bzw. was fehlt deiner Seele ?"
 
Die Wahrheit ist nicht immer leicht zu ertragen - aber wie lebt es sich in einem Schein aus Äußerlichkeiten?
Wahre Schönheit kommt von Innen.
  • Wie glücklich und zufrieden bist du mit deinem Leben?
  • Wie gut kümmerst du dich um dein Innenleben? Betreibst regelmäßig Seelenhygiene?
  • Wie oft genießt du gesundes und gutes Essen?
  • Wie oft gönnst du deinem Körper Bewegung in der Natur?  Weg vom üblichen Trott?
Das alles hilft unseren Zellen sich gut zu erneuern und zu regenerieren.

 
Wenn du ständig missmutig durchs Leben gehst, unzufrieden mit allem und jedem bist, wenn du rund um die Uhr arbeitest und dir selbst keinen Ausgleich und keine Freude gönnst, an vergangenen, schmerzhaften Erfahrungen fest hältst,  dann kann man ja nur "alt" aussehen.
 
Früher ging ich nie ohne Make up  außer Haus. Selbst zum Einkaufen trug ich ein wenig Make up auf. Heute entscheide ich spontan und lass es dann sehr oft weg. Es ist nicht mehr so wichtig - ich muss mich nicht mehr hinter Wimperndusche und Lippenstift "verstecken".
Manchmal kommt es mir sogar vor, als würde mir mit Make up eine fremde Frau aus dem Spiegel entgegensehen.
 
Und ja, ich gestehe, dass ich gerade in meiner Jugend auch nicht rundherum glücklich mit meinem Aussehen war und dies und jenes zu beanstanden hatte. Aber mich dafür unters Messer zu legen??
Oder wenn ich mich heute in den Spiegel sehe, da sehe ich ebenso die Spuren meines Lebens in meinem Gesicht, ABER das bin ich - so sehe ich nun mal aus. Ich liebe mich so und wenn andere mich nur dann lieben könnten, wenn ich mir Gift ins Gesicht spritzen lasse, dann kann ich gut darauf verzichten. Der Preis wäre mir einfach zu hoch. Vor allem wäre diese "gespritzte" Liebe gar nicht echt, sondern von vornherein "vergiftet".
 
(Künstliche) Schönheit ist kein Garant für ein glücklicheres Leben.
 
 
Du bist genauso wie du bist, wundervoll und perfekt.
 
Je mehr du das und DICH erkennst und annimmst, desto mehr wirst du dich lieben und glücklich sein!
 
Heute ist der beste Tag damit zu beginnen. Sieh dich in den Spiegel, sieh dir ganz fest in deine wundervollen Augen und tief hinter der Fassade der Äußerlichkeiten erkennst du wie wundervoll und einzigartig du bist!
 
von Herz zu Herz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
(c) Erika Klann

Keine Kommentare:

Kommentar posten