Freitag, 16. Dezember 2016

Vom richtigen Maß


In unserer westlichen Welt gibt es ein Überangebot an fast allem. Es ist alles in ausreichendem Maß vorhanden. Durch das Internet wurde die Welt  "kleiner" und das Angebot größer.

Alles was du dazu brauchst, ist ein sich immer ausreichend füllendes Bankkonto oder jemanden, der dich sponsert. Erst, wenn keines von beiden vorhanden ist, erkennst du so den wahren Wert der Dinge. Du lernst Prioritäten zu setzen und eine neue Art der Wertschätzung.

Gleichzeitig verlieren wir mancherorts die Übersicht über die Dinge, die uns tatsächlich glücklich machen und uns näher zu unserem innersten Wesen bringen. Ja, wir lassen uns oft sogar von Äußerlichkeiten leiten und unser Leben bestimmen.

So frage ich, einfach mal so in die Welt hinaus...Was ist das richtige Maß?

Ist es besser viele Bücher einfach zu verschlingen, ohne über die eine oder andere Aussage darin nachzudenken oder nur ein paar ausgewählte Bücher ganz  bewusst zu lesen und daraus etwas für sich mitzunehmen?

Ist es gut, von einer Veranstaltung zur nächsten zu wandern, oder sich gezielt ein paar Dinge herauszupicken, die das Herz zum singen bringen?

Eine Reise nach der Nächsten, einfach um weg zu sein, oder kann eine ganz besondere Reise mit besonderen Eindrücken mehr in dir bewegen, als hastig besuchte Orte? Einfach um da gewesen zu sein?

Bringt es mehr Genuss, beispielsweise täglich Schoki/Torten/Kuchen/Wein/Kaffee etc. unbewusst und im Übermaß in sich hineinzustopfen, oder sorgt ein bewusst mit Freude und allen Sinnen gegessenes Stück Torte für mehr Glück?

Bringt es dir mehr Glücklichkeit, dich ständig zum "Shoppen" aufzumachen, mit dem Gefühl "zu wenig zu haben" oder bringt dir ein zufälliger Einkauf  einer besonderen Sache mehr dauerhafte Freude, weil du dir etwas Besonderes gegönnt  hast?

Oder, wie sieht es in partnerschaftlicher Hinsicht mit dem richtigen Maß aus? Ist es gut deinen Partner bei jeder Gelegenheit zu belauern und voller Eifersucht zu leben, oder macht es dich glücklicher, wenn du dir bewusst bist, dass er mit dir zusammen ist, weil er dich liebt und du für ihn so gut bist, wie du bist?

Ist ein Zuviel gut? Ist ein Zuwenig gut?

Als ich über diese Dinge nachdachte, zog ich den Vorhang meiner Dusche beiseite und ....Ohhhh  Schreck.... ich hatte mein Duschtuch in die Wäsche gegeben, aber noch kein Neues ins Bad gebracht. Der Weg zu meinem Schrank, in dem sich viele Duschtücher befinden, erschien mir in diesem Moment eher weit, jedoch, welch ein Glück, grad nur 3 Schritte entfernt ein "normales" Handtuch.
In diesem Moment, war dieses Handtuch mein ganzes Glück, selbst wenn es klein war, aber ich konnte meinen Körper damit abtrocknen, ohne, dass ich klitschnass das Bad verlassen musste. Ich war einfach nur froh und dankbar.

Das richtige Maß ist immer dort zu finden, wo wir richtige nachhaltige Freude, Glück und Genuss finden.

Ein Zuviel stresst uns auf Dauer und gleichzeitig lauert dahinter die Gefahr einer Sucht. Eine Sucht wieder macht uns unfrei, weil wir zumeist von dieser Sucht gesteuert sind. Allerdings  kannst du für dich bei Suchtverhalten herausfinden, welches Manko du in deinem Leben durch diese "Sucht" kompensierst und es lösen - natürlich nur, wenn DU  dazu bereit bist.

Als Kapitän deines Lebens hast du es in der Hand, wo DU das richtige Maß findest!

Von 💗 zu 💗



























(c) Erika Klann

Keine Kommentare:

Kommentar posten