Freitag, 28. April 2017

Die Heilungs-Geschichte vom (Schnapp)Daumen


Es geschah vor gut zwei Jahren, als ich eines Morgens aufwachte und mein rechter Daumen sich nicht recht abbiegen ließ und so seltsam schnappte. Es war grad so, als hätten sich über Nacht die Bänder verkürzt und würden beim Abbiegen aus der Verankerung springen.
Ich weiß, dass diese Beschreibung sicher wenig mit der Anatomie meines Daumens zu tun hat, aber angefühlt hat es sich so.

Total verwundert und irritiert begab ich mich auf Spurensuche, was mir mein Daumen wohl sagen wollte. Natürlich wurde ich am Weg zur Selbsterkenntnis bald fündig und begann umzudenken.


Einige Zeit später, bei einem Seminar der Reihe spirituell-systemische Aufstellungen, bearbeitete ich einer Gruppenarbeiten ebenfalls meinen Daumen
Bei dieser Gelegenheit meinte eine ebenfalls anwesende Ärztin, dass man das operieren könne.
Eine Möglichkeit, die für mich gar nicht in Frage kam, oder wenn überhaupt, als allerallerallerletzte Instanz, wenn es gar nicht  mehr anders gehen würde.
Ich neige jedoch viel mehr dazu, einen anderen Weg, meinen persönlichen Heilungsweg zu gehen.

Irgendwann in den folgenden Monaten, ließ sich mein Daumen nicht mehr gerade durchstrecken und blieb leicht gebeugt. Nur, wenn ich mit der anderen Hand nachhalf oder strickte, streckte er sich durch. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass der Finger leicht geschwollen war.

Ich gab nicht auf, behandelte ihn selbst, bewegte ihn auch immer wieder oder ließ mich alternativ behandeln.

In dieser Zeit befreite ich mich endlich nach vielen Jahrzehnten vom Amalgam in meinem Mund. Ein Prozess, der sehr viel aufwühlte und mich immer wieder aufforderte, gut auf  mich zu achten. Natürlich leitete ich die Schwermetalle aus und nahm andere ausgetestete Nahrungsergänzungsmittel zu mir, um meinen Körper gut zu unterstützen.

Mit der Zeit wurde mein Daumen immer beweglicher und ist nun wieder vollkommen hergestellt!

Wenn wir unseren Körper die Möglichkeit geben, sich selbst zu heilen, ihn dabei unterstützen und gut auf ihn achten, dann kann er sehr viel mehr, als wir ihm zutrauen. Aus meiner Sicht ist es wichtig, ihn als ganze Einheit zu betrachten und nicht "nur" als Körper, der zu funktionieren hat. Es gibt immer einen Grund, warum er nicht funktioniert.

Körper - Geist - Seele

Natürlich soll das nicht bedeuten, dass man verschiedene Erkrankungen nicht ärztlich abklären lassen soll, aber letztlich sollte jeder frei und im Vertrauen entscheiden, welcher Weg der Beste für ihn ist.

Die Schulmedizin hat ihre Methoden und Grenzen und betrachtet normalerweise den Menschen nicht in seiner Gesamtheit, dennoch findet man immer mehr "Schulmediziner" in energetischen Seminaren oder suchen sie selbst Hilfe bei alternativen Heilmethoden 😉 Schön wäre, eine gute Zusammenarbeit mit dem Wissen und der Erfahrung aller. 😄

Der Körper, den du bei deiner Geburt geschenkt bekommen hast, ist dein Fahrzeug durch dieses Leben. Du hast nur diesen einen - du  kannst es dir ruhig wert sein, ihm nur das Beste zukommen zu lassen, damit er sich gut regenerieren kann.

Er wird es dir danken und dir zu einem vitalen, glücklichen Leben verhelfen.

Von 💖 zu 💖










(c) Erika Klann


Keine Kommentare:

Kommentar posten